Digitale Zusammenarbeit ist aktuell in großen Unternehmen ein zusehends unternehmenskritischer Aspekt. Neben der technischen Frage „Welches Tool erfüllt unsere Bedürfnisse am besten“ ist die Nutzung und die einfache Handhabung der entscheidende Faktor welcher zum Erfolg oder Misserfolg führt. Facebook kennt jeder, jedes interne Tool wird mit Facebook verglichen und muss gerade im User Interface (UI) eine harte Prüfung über sich ergehen. workplace by facebook ist daher, vor allem bei Unternehmen außerhalb Deutschlands, eine echte Alternative wenn es darum geht Mitarbeitern moderne Kommunikationsmittel für die tägliche Arbeit an die Hand zu geben. Davon möchte zukünftig nun auch der US Warenhändler Walmart profitieren.

Schenkt man den durch Facebook veröffentlichten Zahlen Glauben, so konnte man in den vergangenen 10 Monaten 14.000 Unternehmen von der workplace-Nutzung überzeugen und als Kunden gewinnen. Starbucks war hier eines der weiteren prominenten Beispiele, denn auch der beliebte Kaffeeröster aus den USA arbeitet mit workplace. Nun konnte man einen weiteren wirklich großen Fisch an Land ziehen. Mit einem der weltweit größten Einzelhandelskonzernen der Welt und in der Fortune Global 500 Liste auf Platz eins der umsatzstärksten Unternehmen der Welt Walmart.

Walmart’s Argumente sind die üblichen Verdächtigen

Man darf gespannt sein, welche Erfahrungen Walmart mit workplace macht und ob diese wirklich einen solch großen Einfluss auf die Ergebnisse des Unternehmens haben. Was sich auf jeden Fall festhalten lässt ist die Tatsache, dass auch Walmart wie alle Unternehmen auch vor einigen der immer wiederkehrenden Herausforderungen steht.

  • Weltweit Mitarbeiter bestmöglich zu verknüpfen
  • Das Teilen von Wissen einfach zu gestalten
  • Mobil first
  • Möglichst ohne Trainings bzw. Schulungen

Im offiziellen workplace by Facebook Blog heißt es dazu:

Technology is core to Walmart’s people-centric mission to enable its associates to serve the communities it’s in. As its team grows increasingly mobile and distributed, Walmart needs a place to support associates’ growth, build connections and make work simpler. Walmart wants to build the next generation workforce by embracing next-generation technology, and Workplace is helping them do that.
Workplace has already helped bring Walmart’s distributed workforce closer together. Sam’s Club associates are sharing best practices by posting pictures of their in-store product displays. Leaders at Walmart use features like Live to connect directly with associates and share important news and updates, from company earnings to store visits. Teams at Walmart are using Workplace to collaborate, manage projects, learn and develop. Translation features on Workplace have also helped increase communication at Walmart, facilitating better collaboration among associates in multiple geographies.
We believe Workplace is for everyone. Because Workplace is mobile and easy to use, it can reach Walmart associates where they are. It builds connections between people, not org charts. And since it uses familiar features from Facebook, Walmart associates have been able to hit the ground running on Workplace without much training.
As Walmart EVP and CIO Clay Johnson says, “Our associates have been able to build connections and collaborate better on Workplace because it just works. We love it.”

 

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: