Kategorie: Social Media

Leadership trifft auf Digitalisierung

Es gibt sie aktuell mehr denn ja. Vorträge zu Themen der Digitalisierung, des Leaderships und der zahlreichen weiteren Buzzwords einer zukunftsorientierten Arbeit. Alle treffen zu und alle haben das gleiche Ziel. Menschen und Unternehmen zu sensibilisieren. Sie von der Dringlichkeit zu überzeugen, sich mit ihnen zu beschäftigen. Die einen schaffen das, andere eher nicht. Dieser Beitrag von Svenja Teichmann denke ich schafft es. Daher möchte ich ihn sehr gerne teilen. Auch wenn er schon ein paar Tage älter ist, lohnt es sich ihn nochmals in den Fokus zu rücken.

Aber warum meine ich, dass dieser Beitrag anders ist als andere?

Zum einen ist es im Rahmen des Digitalen Kindergartens 2019 entstanden, zum anderen bringt er die beiden Themenfelder „digital arbeiten“ und „digital führen“ bestens zusammen. Was ändert sich für Unternehmen, für deren Mitarbeiter und vor allem für die so häufig in Digitalisierungs-projekten erwähnte mittlere Führungsebene (die Blocker).

Svenja Teichmann, Gründerin und Geschäftsführerin der crowdmedia GmbH, spricht in ihrem Slot über Herausforderungen der voranschreitenden Digitalisierung . „Was ist die Vision und wo soll es denn hingehen?“ stellte sie als Leitfrage und lieferte die ein oder andere Antwort auf Fragen mit denen wir uns alle immer häufiger konfrontiert sehen.

Quelle Beitragsbild: https://pixabay.com/de/f%C3%BChrung-wort-erfolg-gesch%C3%A4ft-1959544/

Kommunikations- und Marketing-Trends 2019

Trends gibt es in vielen Bereichen, aber gerade in Sachen Kommunikation und Marketing geht zusehends „die Post ab“. Erfahren Sie mehr über die Trends 2019!

Des Deutschen liebstes Kind das Auto wird immer digitaler – VW und Microsoft mit strategischer Partnerschaft

Connected Cars werden den Verkehr der Zukunft bestimmen. Unternehmen jeder Größe beschäftigen sich derzeit mit Themen wie der Digitalisierung, der Optimierung der internen und externen Kommunikation oder der Einbindung ihrer Mitarbeiter. Automobilhersteller und ihre Zulieferer stehen gleichzeitig aber vor einer weiteren existenziellen Herausforderung. Autos werden immer digitaler und werden zunehmend vernetzter. Das Internet of Things (IoT) bezieht immer mehr Alltagsgegenstände mit ein. So auch des Deutschen so geliebtes Auto, welches als Connected Car immer näher rückt. 

Read More

Manchmal kommt es anders – Eine Chance zum Neustart

In der digitalen Welt gehen Dinge manchmal schneller, als es einem lieb ist. Vor allem wenn man meint, alles ist perfekt. Der Job macht super viel Spaß, man kommt mit allem super klar, die Kunden sind nett und es ist jobtechnisch genau das was man machen möchte. Doch nun soll die Reise (ab dem 01. September 2018) in eine neue Richtung gehen! 

Read More

Evolution of the desk – Technologischer Fortschritt im Zeitraffer

Technischer Fortschritt, die immer tiefer gehende Digitalisierung der Arbeit und des Privatlebens bestimmen unseren Alltag. Wir wissen es alle und es verwundert niemanden. Dennoch ist es immer wieder faszinierend vor Augen geführt zu bekommen, wie rasant diese Entwicklung tatsächlich verlaufen ist. Ein Zeitraffer des Harvard Innovation Labs zeigt dies eindrücklich. 

Read More

Ob der Job es wohl ist? Chief Dildo Officer bei Beate Uhse

Beate Uhse. Ein Name, ein Geschäft das heutzutage wohl nur noch den vermeintlich „Alten“ bekannt ist. Doch das die Neuerfindung, digitale Transformation und Neuausrichtung in dieser doch gänzlich anderen Welt als in den 70ern auch in sagen wir mal etwas andere Branchen vorrückt zeigt das aktuelle Beispiel. Und noch eins wird deutlich. Man kann auch in der Jobsuche bzw. der Ausschreibung durch wenige Worte mehr Aufmerksamkeit generieren, als viele es wahrhaben wollen. Man kann also nur hoffen, dass dieses Beispiel andere mutiger macht und mehr Kreativität in das Recruiting einzieht. Aber zurück zum Thema. Wer möchte denn der nächste Chief Dildo Officer werden? 

Auch wenn die Reste des einstigen Traditionsunternehmens Beate Uhse nun unter dem Namen „Be You“ firmiert, so haben sie sich dennoch den Innovationsgeist ihrer einstigen Chefin bewahrt. Nachdem man in der Vergangenheit durch ein mehrmonatiges Insolvenzverfahren gegangen ist, möchte man nun mit modernen Technologien das Unternehmen über durchdachten e-Commerce wieder zum Erfolg führen.

Beate Uhse-Chef Michael Specht gibt sich in dieser Angelegenheit äußerst optimistisch und sagt: „Wir haben 10 Jahre Missmanagement überlebt, wir sind durch die Insolvenz in Eigenverwaltung gegangen, nichts hat uns umgebracht. Die Marke ist unkaputtbar.“

Und genau an dieser Unkaputtbarkeit soll der neue CDO, Chief Dildo Officer, maßgeblich mitwirken. Die Stelle ist neben Stepstone auch in Social Networks wie Facebook Jobs oder Twitter erschienen und Interessierte Bewerber können sich direkt online bewerben. Der passende Kandidat „wird die Zukunft von Beate Uhse entscheidend mit gestalten“ und so „die Marke mit seiner Serviceorientiertierung und einem kanalübergreifenden Einkaufserlebnis wieder zum Leben zu erwecken“. Aber das neben all des Soft-Skills auch „harte Fakten“ vorhanden sein müssen sieht man an den weiteren Qualifikationen wie „erfolgreich abgeschlossenes technisches oder betriebswirtschaftliches Studium“ oder „eine Affinität zu Kennzahlen und eine starke analytische Kompetenz“. Was die Aufgabe dann wieder weniger sexy macht, ist die Bedingung eines „sicheren Umgangs mit Excel“. Das hätte nicht nur die Firmengründern „abtörnend“ gefunden 😉

Na dann mal ran an die Rechner, Lebenslauf angepasst und auf geht’s ins Abenteuer als Chief Dildo Officer! Das wäre doch mal ein Job-Titel auf der nächsten Visitenkarte.

Quelle Titelbild: https://www.facebook.com/BeateUhseOfficial/

Best Practice LinkedIn Marketing [Infografik]

LinkedIn ist bei vielen Menschen das internationale „Gegenstück“ zum deutschen Businessnetzwerk Xing. Die Diskussion über den Sinn oder Unsinn dieser beiden Netzwerke, flammt immer wieder auf. Hierbei steht vor allem Xing immer wieder wegen der mangelnden Innovationsfähigkeit und der fehlenden Weiterentwicklung in der Kritik. Was aber neben der Tatsache des persönlichen Netzwerkens ebenfalls immer stärker in den Fokus rückt, ist die Möglichkeit die gewünschte Zielgruppe gezielt(er) ansprechen zu können. Wie man dies erreichen kann zeigt die Infografik „The secret sauce“
Read More

Kannst auch Du Werbung nur schwer von Inhalten unterscheiden?

Werbung. Egal ob Off- oder Online ist sie für den einen ein Segen und für anderen eine Qual. Unternehmen freuen sich durch ein genaues Targeting ihre Zielgruppen besser erreichen zu können und User bekommen nur noch für sie vermeintlich relevante Werbung. Ist doch alles super. Das dies nicht uneingeschränkt der Fall ist, belegt die aktuelle Studie des Digitalverbands Bitkom.

Read More

Walmart arbeitet zukünftig mit Facebook Workplace

Digitale Zusammenarbeit ist aktuell in großen Unternehmen ein zusehends unternehmenskritischer Aspekt. Neben der technischen Frage „Welches Tool erfüllt unsere Bedürfnisse am besten“ ist die Nutzung und die einfache Handhabung der entscheidende Faktor welcher zum Erfolg oder Misserfolg führt. Facebook kennt jeder, jedes interne Tool wird mit Facebook verglichen und muss gerade im User Interface (UI) eine harte Prüfung über sich ergehen. workplace by facebook ist daher, vor allem bei Unternehmen außerhalb Deutschlands, eine echte Alternative wenn es darum geht Mitarbeitern moderne Kommunikationsmittel für die tägliche Arbeit an die Hand zu geben. Davon möchte zukünftig nun auch der US Warenhändler Walmart profitieren. Read More

Twitter bald mit 280 Zeichen? Ein Stimmungsbild meines Netzwerkes

Twitter ist bekannt dafür, dass seine kurzen Meldungen innerhalb kürzester Zeit um die gesamte Welt gehen (können). Doch warum gehen diese Meldungen so rasant auf ihre Reise um den Globus? Ich denke, dass einer der Erfolgsgaranten die Kürze der Nachrichten ist. Doch die aktuell verfügbaren 140 Zeichen in einem Tweet reichen wohl nicht mehr. Twitter plant die Verdopplung auf maximal 280 Zeichen pro Tweet. Da ich mir persönlich noch ein wenig umsicher war, habe ich mein Netzwerk auf Twitter um Feedback gebeten.  Read More