Social Business gelangt derzeit zu immer mehr Aufmerksamkeit. Das ist zum einem dem Umstand der Social Networks geschuldet die immer mehr alle Altersschichten erreichen und zum anderen durch die immer stärkere Nutzung von mobilen Endgeräten. Heutzutage kauft kaum noch jemand ein “normales” Handy. Jeder kauft oder plant den Kauf eines Smartphones oder eines Tablet’s. Durch die ständige Online-Präsenz nehmen auf vielen Smartphones Instant Messenger und Social Networks einen sehr viel höheren Stellenwert ein als noch vor wenigen Monaten bzw. Jahren. Dieser Trend wird auch in Zukunft anhalten und die Verkaufszahlen der Mobile Devices und Smartphones weiter in die Höhe treiben.

Was aber auch zur Aufmerksamkeit des Themas Social Business beiträgt ist, daß Firmen und Kunden sich in den sozialen Netzwerken aufhalten und Unternehmen nun versuchen an dieser Stelle “Business zu machen”. Das aber bei vielen Unternehmen weder ein ausgeklügeltes Konzept, noch ein tieferes Verständnis für Tools wie Facebook oder Google+ besteht, zweifeln viele den Part “Social” mehr und mehr an. Es existieren zu oft falsche Aussichten und ein falsches Management was das Betreiben der Kanäle angeht. Hier wird zu oft zu schnell der ROI erwartet, welcher sich gerade in der Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden oftmals nur langfristig ergibt. Ein zartes Pflänzchen welches ständig ver- und umsorgt werden möchte um dann zukünftig den gewünschten Erfolg zu bringen. Diese Geduld bringen viele Unternehmen derzeit (noch) nicht mit.

Wie aber passt nun Social Business in dieses Schema und was steckt hinter dem IBM Projekt um Social Mail?

Ed Brill, IBM Director, Product Line Management – IBM Collaboration Solutions, gibt im folgenden Video einen kleinen Einblick und erläutert was die IBM unter Social Mail versteht. Mehr zu diesem und anderen spannenden Themen findet man in Ed’s Blog.

Die Meinung das die eMail gänzlich abgeschafft werden wird oder sollte wird hier widerlegt. Vielmehr geht es darum die eMail zu revolutionieren und an die aktuellen Bedürfnisse und Wege der Kommunikation anzupassen.

Es zeigt aber auch, daß Social nicht nur extern der Firewall eine Rolle spielt. Vielmehr fängt Social innerhalb der Firewall, im Unternehmen, an.

One thought on “Social Mail Concept – Some more Insights by IBMs Ed Brill

Kommentar verfassen