Nach dem Thema Energy von gestern, geht es heute um Security. Wie bereits in der heutigen Zeit, wird uns auch zukünftig das Thema Security begleiten. Es gehen immer mehr Dienste und Anwendungen in die Cloud und das Thema Security nimmt eine immer größere Bedeutung in der IT-Infrastruktur ein. Nicht nur als Mitarbeiter im Unternehmen, sondern auch im privaten Umfeld ein wichtiges Thema.

Dieser Umstand wird, bei der Reichhaltigkeit an herauskommenden Apps und Anwendungen, auch zukünftig von Bedeutung sein und weiter dazu gewinnen.

Es ist erstaunlich, welche enorme Anzahl an Passwörtern jeder von uns schon mitschleppt. Hält man sich an alle Richtlinien, kommt man beruflich (abhängig von der Jobrole und der Anzahl der Anwendungen) auf 10-20 Stück. Nimmt man nun noch die privaten dazu, ist es schnell nicht mehr möglich diese im Kopf zu behalten und bei passender Gelegenheit abzurufen.

Genau in diese Richtung geht der nächste Teil der IBM 5in5 2011.

Wäre es nicht ein Traum, statt Passwörter einfach sein Augapfel scannen zu lassen oder den Computer mit dem in jedem Agentenfilm vorkommenden Stimmenabgleich zu starten? Keine Passwortabfrage mehr, keine Mails die ankündigen das das Passwort in 14, in 7, in 3 und heute ablaufen? Keine Richlinien mehr, in denen steht wie ein korrektes Passwort zu generieren ist?

Wie haltet Ihr es mit dem Passwort-Management? Wie viele Passwörter ‘schleppt’ Ihr mit rum? 

 

Mehr zu diesen Themen findet man auch auf ibm.com/smarterplanet

2 thoughts on “IBM’s 5 in 5 für 2011 | Die 5 Technologien von morgen | Teil 2: Security

Kommentar verfassen